Sportgemeinschaft Lauenhain e.V.

... Sektion
Kanurennsport



Berichte 2019


Kanuten sind vom schlechten Wetter nicht zu stoppen (Döbeln, 11.05. bis 12.05.2019)

 Am Muttertagswochenende richtete der ESV Lok Döbeln die nunmehr 34. Frühjahrsregatta aus. Natürlich trat auch ein Mannschaft der Sportgemeinschaft Lauenhain an.

An einem verregneten Wettkampfwochenende erzielten die Aktiven allesamt gute Leistungen. Hier eine Übersicht zu den errungenden Platzierungen:

  • Ole Thalheim: 1. Platz - K1 200 m, 3. Platz - K2 200 m, 4. Platz - K4 200 m;
  • Pit George: 5. Platz - K1 200 m, 6. Platz - K1 500 m, 7. Platz - K4 200 m;
  • Tim Korehnke: 2. Platz - K1 200 m, 3. Platz - K1 500 m, 7. Platz - K4 200 m;
  • Karl Tretbar: 1. Platz - K1 200 m, 2. Platz - K1 500 m + K2 500 m, 3. Platz - K4 500 m;
  • Lenny Sachse und Elias Schuhknecht: 3. Platz - K4 500 m;

  • Gerry Nöbel: 1. Platz - K4 500 m, 2. Platz K1 200 m + K1 500 m, 2. Platz - K2 500 m;
  • Toni Nagel: 2. Platz - K4 500 m, 3. Platz - K2 500 m, 7. Platz - K1 200 m + K1 500 m;
  • Philipp Klietsch: 2. Platz - K4 500 m, 3. Platz - K2 500 m, 5. Platz - K1 200 m + K1 500 m;
  • Anna Mai: 1. Platz - K1 200 m, 2. Platz - K1 500 m + K4 500 m, 3. Platz - K2 500 m;
  • Frances Dietze: 2. Platz - K4 500 m, 5. Platz - K2 500 m, 7. Platz - K1 200 m;
  • Jil George: 2. Platz - K4 500 m, 5. Platz K2 500 m;
  • Max Korehnke, Björn Hausmann, Kevin Knorr und Silvio Knorr: 1. Platz - K4 500 m;
  • Kevin Knorr und Silvio Knorr: 2. Platz - K2 500 m;
  • Silvio Knorr: 2. Platz - K1 500 m.
 Weiter gehts an den kommenden Wochenenden mit den Regatten in Friedersdorf und Mittweida.


Lauenhainer auf dem Beetzsee erfolgreich (Brandenburg an der Havel, 03.05. bis 05.05.2019)

 Zum 28. Mal wurde an diesem Wochenende die Große Brandenburger Kanuregatta auf dem Beetzsee ausgetragen. Eine Auswahl der Rennkanuten der SG Lauenhain e.V. ging bei dem Wettkampf an den Start, um sich in großen Starterfeldern mit der Konkurrenz zu messen.

 Das kleine Lauenhainer Team bestand aus Jil George, Anna Mai, Michelle Voigt, Karl Tretbar, Gerry Nöbel, Toni Nagel, Moritz Mai, Björn Hausmann, Lars Hahn und Max Korehnke. Die Daheimgeblieben fieberten am Live Stream mit ihren Sportfreunden mit und freuten sich nicht nur über zahlreiche Qualifikationen für die Endläufe. Beachtlich viele Medaillen gingen am Ende eines kalten und spannendem Wettkampfwochendes auf das Edelmetallkonto der Sportgemeinschaft Lauenhain.

 Die folgenden Sportler landeten in Brandenburg auf dem Siegertreppchen: Anna Mai gewann im K4 über 500 m Bronze. Auch für Michelle Voigt gab es Bronze und zwar im C1 über 200 m.  Moritz Mai sicherte sich gleich zwei Mal Edelmetall. Er erkämpfte sich im K2 über 200 m Platz 3.


In Brandenburg sicherten sich die Lauenhainer so manche Medaille Im K4 über die 500 m-Distanz gelang sogar der Sprung auf den Silberrang. Björn Hausmann und Lars Hahn sicherten Bronze im K4 über 200 m. Die meisten Medaillen sammelte Max Korehnke. Im K4 über 1.000 m paddelte Max auf Rang zwei. Außerdem erkämpfte er gleich zwei goldene Medaillen -im K4 und im K2 jweils über die 200 m-Strecke.

 Die verantwortlichen Übungsleiter waren sehr zufrieden mit den Leistungen iher Schützlinge. Neben den errungenden Medaillen sind auch die vielen weiteren Platzierungen in den Finalläufen sehr gute Ergebnisse, mit denen sich die Sportler keinesfalls verstecken müssen.

 Für den nächsten Wettkampf bleiben die Lauenhainer dann in Mittelsachsen. Am kommenden Wochenende hat der ESV Lok Döbeln zur 34. Frühjahrsregatta geladen.




Meidaillenfischen bei den Kreis-, Kinder- und Jugendportspielen (Mittweida, 01.05.2019)

 Auch in diesem Jahr gingen die Rennkanuten am „Tag der Arbeit“ bei den Kreis-, Kinder-, und Jugendsportspielen an den Start. Auf der Regattastrecke in der Mittweidaer Auer traten die jungen Sportler der mittelsächsischen Kanuvereine gegeneinander an. Vertreten waren neben dem gastgebenden Verein SKSV Mittweida der KSV Flöha, der KV Geringswalde und der ESV Lok Döbeln.

 Gepaddelt wurde im K1 und K2 über die 200 m-Sprintstrecke. Außerdem war im Einer auch eine lange Strecke zwischen Mittweida und Lauenhain zu absolvieren. Die zehnköpfige Mannschaft der Sportgemeinschaft zeigte sich an diesem Tag in guter Form. So konnte am Ende jeder gestartete Sportler mindestens einmal Edelmetall mit nach Hause nehmen – eine gute Bilanz!


 Schnappschüsse von den Medaillenjägern gibts wie immer in der Rubrik Bilder.

 Auch in diesem Jahr waren die Kreis-, Kinder- und Jugendsportspiele eine kleine aber feine Veranstaltung zum Beginn der Saison, die Lust auf die anstehenden Regatten mit größeren Starterfeldern macht. Als nächstes steht auch schon die Große Brandenburger Kanuregatta auf dem Plan, bei der eine Auswahl der aktiven Rennkanuten an den Start gehen wird.




Gemeinsames Saisonvorbereitung der Mittelsachsen (Lauenhain, 22.04.bis 25.04.2019)

 Am Ostermontag begann für die Sonne satt beim Ostertrainingslager in LauenhainWasserportler der Sportgemeinschaft Lauenhain das alljährliche Oster-trainingslager. Während sich die älteren Sportler in Döbeln auf erste Regatta des Jahres vorbereiteten, trainierten die acht- bis zwölfjährigen auf der heimischen Paddelstrecke für die Wettkampfsaison 2019.

 Auch in diesem Jahr werden die Lauenhainer in verschiedenen Projekten gemeinsam mit Kanuten aus anderen mittelsächsischen Vereinen an den Start gehenGrüße von den Großen: Das Trainingslager der älteren Kanuten fand in Döbeln statt. Die Kooperationen gehen teilweise sogar über die Grenzen des Landkreises hinaus. Aus diesem Grund nahmen am diesjährigen Ostertrainingslager in Lauenhain auch Sportler des SKSV Mittweida, des ESV Lok Döbeln, des KSV Flöha und der SG LVB Leipzig teil. Bis zu 15 junge Sportler trafen an vier Tagen zu gemeinsamen Trainingseinheit auf und an der Zschpau.


 Das Beweisfoto vom ersten Mal Lochmühle in diesem Jahr.Während an den ersten Trainingstagen besonders den Jüngsten der starke Wind zu schaffen machte, ließen die starken Böen ab Mitte der Woche deutlich nach. Bei Sonnenschein und teilweise beinahe sommerlichen Temperaturen herrschten dann gute Trainingsbedingungen.

 Zunächst stand besonders das Training im Einer über die lange Strecke im Fokus. Am Mittwoch und Donnerstag konnten die jungen Aktiven dann schon einmal im K2 das Zusammenspiel mit ihren Zweierpartner üben. Unterstützung bekamen die Lauenhainer Übungsleiter vom SKSV Mittweida, der Trainer und ein Motorboot zur Verfügung stellte, um das gemeinsame Trainingslager zu ermöglichen.

 In der zurückliegenden Woche konnten die Kanuten also schon etliche Paddelkilometer sammeln und einen soliden Grundstein für die Saison legen. Bleibt zu hoffen, dass die Rennkanuten diesen Schwung im bei der anstehenden Landesmeisterschaft über die lange Strecke nicht verlieren.




Die Paddelsainson kann kommen (Lauenhain, 30.03.2019)

 Am vergangenen Samstag war es wieder so weit: Für die Aktiven der Sektion Kanurennsport ist der Startschuss für die Wettkampfsaison 2019 gefallen. Obwohl das Wetter mit Sonnenschein und milden Temperaturen schon beinah zu einer Runde Paddeln auf der Zschopau einlud, zog es die jungen Sportler der Altersklassen Schüler und Schülerinnen D bis A in die Zschopautalhalle. Dort traten sie zur mittlerweile elften Auflage der „Lauenhainer Winter Athletics“ an. Kanuten aus den mittelsächsischen Vereinen SKSV Mittweida, ESV Lok Döbeln und KSV Flöha waren nach Lauenhain gereist. Auch die SG LVB Leipzig ging mit einer Mannschaft an den Start.

 Wie in den vergangenen Jahren standen fünf Disziplinen in der Halle auf dem Programm. Dazu gehörten Liegestütze, Rumpfaufrichten aus der Rückenlage, Bankspringen, Medizinballweitwurf und ein Hindernislauf. Für eine Station ging es doch an die frische Frühlingsluft, denn auch ein Ausdauerlauf im Freien musste absolviert werden. Alle Teilnehmer wurden entsprechend ihres Geburtsjahres in Riegen eingeteilt. Im Laufe des Vormittags durchliefen alle Gruppen die sechs verschiedenen Stationen und versuchten, sich gegenseitig mit der Anzahl der Wiederholungen zu übertrumpfen oder eine Bestzeit zu erreichen. Bei der Siegerehrung, die kurz vor dem Mittag stattfand, wurde dann bekannt gegeben, wer in seiner Altersklasse die meisten Punkte sammeln und sich eine Medaille sichern konnte.

  Insgesamt drei Medaillen hatte der gastgebende Verein SG Lauenhain am Ende zu verzeichnen. Pit George erreichte in seiner Altersklasse, den Schülern B Jahrgang 2008, Platz zwei und nahm die Silbermedaille mit nach Hause.

 Bei den Schülern A Jahrgang 2006 landeten gleich zwei Lauenhainer auf dem Treppchen. Lenny Sachse sicherte sich die Silbermedaille, während Elias Schuhknecht sich auf Rang eins über Gold freuen konnte.

Um einen solchen Athletikwettkampf auszurichten, braucht es an den verschiedenen Stationen und als Riegenführer viele Helfer. Ohne die Unterstützung der Eltern, Betreuer und Jugendlichen der teilnehmen Vereine wäre der Sportgemeinschaft Launhain die Durchführung der Winter Athletics nicht gelungen. Auch an dieser Stelle sei allen freiwilligen Helfern noch einmal gedankt: Ohne euch wäre es auch 2019 nicht gegangen!

Siegerehrung bei den 11. Lauenhainer Winter Athletics

... oder besonders 2019. Denn parallel zum Trainings- und Wettkampfbetrieb haben die Mitglieder der SGL mit dem Neubau des Vereinshauses alle Hände voll zu tun. Auch am Samstagvormittag wurde fleißig gebaut. Ein kleines Update zum Stand der Arbeiten gibt es demnächst auch wieder auf unserer Homepage. Wer vorab schon einmal wissen möchte, wie die fleißigen Arbeiter der Sportgemeinschaft vorankommen, kann auf der Facebook-Seite „Sportgemeinschaft Lauenhain e.V.“ vorbeischauen.

 Sportlich geht es mit dem Ostertrainingslager weiter, bei dem sich die Rennkanuten auf die anstehenden Regatten vorbereiten wollen, denn schon 27.04. steht die Landesmeisterschaft über die lange Strecke auf dem Wettkampfplan.




 
Impressum | Kontakt